Hier wachsen Ideen Unsere Partner Anfahrt

Bodendecker

Die Allrounder und Gestaltungskünstler für kleine und große Gärten! Nur wenige Pflanzengruppen sind so anspruchslos und pflegeleicht wie Bodendecker. Es gibt sie farbenfroh blühend, immer- oder sommergrün, für den sonnigen Garten oder für schattige Lagen. Durch ihre Artenvielfalt sind ihrer Verwendung fast keine Grenzen gesetzt. 

Bekannte Arten sind zum Beispiel die Teppichmispel (Cotoneaster dammeri), Efeu (Hedera helix), Heckenmyrthe (Lonicera nitida), Japanspindel (Euonymus japonicus), Kleines Gartes-Immergrün (Vinca minor).

 

Die beste Pflanzzeit für Bodendecker ist der Herbst. Das Unkrautwachstum lässt nach und somit haben die neu gesetzten Pflanzen Die optimale Pflanzdichte richtet sich nach der Pflanzenart und den eigenen Vorstellungen wie schnell ein geschlossener Pflanzenteppich entstehen soll. Je schneller die gewünschte Dichte erwartet wird umso dichter muss gepflanzt werden. Dabei werden schnell wachsende Arten in größeren Abständen gepflanzt als langsamer wachsende. Bei ausläuferbildenden Arten wie dem Efeu, werden direkt bei der Pflanzung die Triebe um die Hälfte gekürzt. Auf diese Weise wird die Verzweigung angeregt und die Pflanzen wachsen dichter.

Hornspäne die nach dem Pflanzen flach in die Erde eingearbeitet werden, helfen die Stickstoffversorgung sicher zu stellen. Eine aufgebrachte Schicht Rindenmulch unterdrückt das Unkrautwachstum in den ersten zwei bis drei Jahren. Trotzdem wachsende Unkräuter, können durch vorsichtiges Jäten entfernt werden.