Skip to main content
01.12.2016

Heißes für kalte Tage

Frisch aufgebrühte Tees aus getrockneten Kräutern wärmen Körper und Seele

Wer im Sommer fleißig die Kräuter im Garten geerntet hat, kann jetzt auf einen wahren Schatz zurückgreifen. Salbei, Rosmarin, Minze, Thymian, Zitronenmelisse und Lavendel sind die Zutaten für winterliche Tees mit Wohlfühlgarantie.

So werden Tees richtig zubereitet:

Zwei Teelöffel getrocknete Blüten oder Blätter mit kochendem Wasser aufgießen und 8 bis 10 Minuten ziehen lassen. Dann werden die Kräuter abgeseiht und der Tee ist trinkfertig. Damit getrocknete Kräuter lange halten, verwahrt man sie am besten in dunklen Glas- oder Keramikgefäßen auf.

Neben den Gartenkräutern gibt es im Winter weitere Zutaten für schmackhafte Getränke. Getrocknete Beeren, Ingwer, Gewürznelken, Sternanis oder ein Hauch Zimt machen aus einem einfachen Kräutertee einen echten Punsch.

Wir wünschen viel Spaß beim Experimentieren und Wärmen!